Jugend

Bilder und Ergebnisse der Ranglisten, Meisterschaften sowie Turniere sind im Menü unter Turniere zu finden

AUFNAHMESTOPP:

Aktuell gibt es bis auf Weiteres aufgrund der limitierten Plätze leider einen Aufnahmestopp für das Jugendtraining!

Datum   23. September 2017


Eine gute Fee (die Mutter eines Jugendlichen) hat für unsere Jugendabteilung eine Geldspende gemacht. Wir haben uns entschlossen, hiermit einen Ausflug zu machen, um mal außerhalb des üblichen Trainings- und Turnierbetriebes die Jugendlichen miteinander einen ganzen Tag verbringen zu lassen.
Am 23. September 2017 morgens  fuhren wir  zusammen nach Oberammergau. Von dort ging's zu Fuß zur 400 m höher gelegenen Kolbensattelhütte. Den mit 1 1/4 Stunden ausgeschilderten Aufstieg schafften unsere jungen Sportler natürlich weit unter 1 Stunde. In der rustikalen Kolbensattelhütte gab's dann zur Stärkung für die nächste Aktion, ein Mittagessen mit Getränken.

Für den Kletterwald war die vorherige Einweisung durch geschultes Personal Pflicht. Dann gab es Start frei zum selbständigen Klettern auf 8 verschieden schwierigen Parcours mit 73 Übungen in Höhen von 1-16 m. Trotz Benachteiligung durch mangelnde Körpergröße haben auch unsere kleinsten alle Parcours geklettert, manche der größeren einige sogar mehrmals. Die Mannschaft nach mehr als 2 Stunden Klettern wieder aus dem Parcour zu locken, erleichterte die Aussicht auf die nächste Attraktion.

Dies war der Rodelspaß bergab mit dem Alpine Coaster. Nachdem das Personal bei der Mindestkörpergröße von 1,40 m für's alleine benutzen der Rodel die Augen etwas zugedrückt hatte, konnte nun jeder alleine die Streckenlänge von 2.600 m und 400 m Höhendifferenz hinunter rasen. Es gehörte wirklich Mut dazu, die 73 Kurven, 9 Jumps, 7 Wellen mit bis zu 40 km/h Stunde mit möglichst wenig "Angstbremsen" hinter sich zu bringen. Zur Sicherheit bremst ein automatisches System über 40 km/ Stunde die Geschwindigkeit herunter.

Nach langer Diskussion, was wohl das Schönste an diesem Tag war, ging es gegen Abend wieder zurück nach München.

Traudl

  Traudl ist das Herz, die Seele und die führende Hand (=Jugendwart) des Badminton Jungendtrainings des PSV. Mit ungemein viel Engagement widmet sie sich dem Jungendtraining schon seit dem Jahr 2009. Sie selbst ist seit vielen Jahren aktive Spielerin und feierte schon viele Erfolge (u.a. Altersklassen Weltmeisterin, mehrfache Altersklassen-Deutsche Meisterin). Schritt für Schritt lehrt sie den Kids die "„alte Schule"“ des Badmintons und begleitet ihre Schützlinge auf fast jedes Turnier, egal, ob nah oder fern. Dies kostetet sie viel Zeit und manchmal auch Nerven ;-) , aber sobald ihre Zöglinge auf dem Feld Erfolge feiern, kann man ihr die Freude im Herzen ansehen. Außerdem schaffen es immer gut ausgebildete Talente dank ihr in die Erwachsenen-Mannschaften.
     

Daniela

  Dani kümmert sich vor allem um die etwas fortgeschritteneren Spieler und formt sie weiter. Fortgeschrittenere Schlagtechniken, Laufwege und vieles mehr bringt sie den jungen Spielern bei. Auch neben ihrem Studium findet sie Zeit die Jugendlichen regelmäßig zu trainieren. Durch ihre Trainer-Weiterbildung - mit dem Trainerschein als Bestätigung - bringt sie zusätzlichen Input in das Training, was den Kleinen und Großen nur zu Gute kommt.
     

Erwin

  Erwin ist die rechte Hand von Traudl und widmet sich mit einer Engelsgeduld vor allem den Neulingen und jüngsten Spielern. Wie wir alle wissen: Aller Anfang ist schwer! Bei ihm aber erlernen die Kids die Grundlagen des Badmintons, sowie ihre ersten Schläge und Laufmuster. Ehrenamtlich opfert er ebenfalls viel Zeit für die Kinder und Jugendlichen, damit diese ihre ersten Fortschritte beim Erlernen des Sports machen können.
Jugendmannschaft   Bezirksoberliga